FAQ

Rechtshinweis

INFIN Kögl KG prüft und aktualisiert  die Informationen auf Ihren Webseiten ständig.
Trotz aller Sorgfalt können sich die Daten verändert haben. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Das Herstellen von Verbindungen zu derartigen Websites erfolgt auf eigene Gefahr. Für den Inhalt der Websites, die aufgrund einer solchen Verbindung erreicht werden, sind wir nicht verantwortlich.
Des weiteren behalten wir uns das Recht vor, Änderungen oder Ergänzungen der bereitgestellten Informationen vorzunehmen. Die Informationen und/oder
Elemente auf diesen Websites sind keine zuverlässige Grundlage für Investment- und sonstige Entscheide.
Inhalt und Struktur von INFIN Websites sind urheberrechtlich geschützt. Neue Vervielfältigung von Informationen oder Daten, insbesondere die Verwendung von Texten, Textteilen oder Bildmaterial bedarf der vorherigen Zustimmung von uns.

Impressum

Versicherungsmakler und Berater in Versicherungsangelegenheiten

Wirtschaftskammer WienSparte Information und Consulting

Impressum:  INFIN Kögl KG

FN 180184b

UID ATU 575 21907

Gewerberegister Nr. 101037G06/07   https://www.gisa.gv.at/versicherungsvermittlerregister 

AGB

 Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Gegenstand der Geschäftstätigkeit:

Der Kunde beauftragt die INFIN Kögl KG (nachstehend INFIN genannt) mit der Beratung bzw. Vermittlung als Versicherungsmakler nach dem Maklergesetz. 

Die INFIN erstellt eine angemessene Risikoanalyse und ein angemessenes Deckungskonzept aufgrund der ihm schriftlich erteilten Informationen und Wünsche des Kunden.

 2. Pflichten der INFIN

INFIN berät und betreut den Kunden in allen Versicherungsangelegenheiten und verwaltet die von ihr vermittelten Verträge. 

INFIN bietet die fachgerechte, den jeweiligen Bedürfnissen und Notwendigkeiten entsprechende Beratung und Aufklärung des Kunden über den zu vermittelnden Versicherungsschutz.

Eine darüber hinausgehende Tätigkeit der Gesellschaft bedarf einer weiteren schriftlichen Erklärung.  

Der Kundenauftrag gilt nur für die Auswahl von Produkten, die INFIN auf Grund einer bestehenden Geschäftsverbindung als zuverlässig bekannt sind. Der Kunde schließt die Auswahl exotischer Produkte und in Österreich nicht zugelassener Produkte bzw. in Österreich nicht repräsentierter Versicherungen aus. Der Kunde ist informiert und stimmt zu, dass die Vermittlung für ihn im Sinne des § 30 Makler Gesetz kostenlos ist, aber die INFIN aus Bestands- bzw. Betreuungserträgen von den Produktpartnern Provisionen in handelsüblicher Weise erhält. Er ist weiters ausdrücklich mit der laufenden Kontaktaufnahme durch INFIN einverstanden. Die laufende Beratung des Kunden wird aufgrund einer schriftlichen Erklärung beauftragt, soweit sie nicht aus der Betreuung bestehender von der INFIN vermittelter Verträge besteht.

Der Kunde bestätigt den Erhalt der AGB, der Belehrung über seine Rücktrittsrechte und deren Erläuterung und der Risikohinweise. Der Kunde bestätigt dort, dass keine weiteren Geschäfte, insbesondere keine Kreditaufnahmen daran gekoppelt wurden. Die INFIN ist zur automationsunterstützten Verarbeitung der personenbezogenen Daten und Weitergabe an den genannten  Vertriebspartner berechtigt, ist jedoch zur Verschwiegenheit betreffend die Geschäfts – und Betriebsgeheimnisse des Kunden verpflichtet. An den jeweiligen Produktgeber darf die INFIN nur geschäftsbezogene Informationen über den Kunden weiterleiten.

INFIN ist zur Kontaktaufnahme per Post, Email und Telefon berechtigt.

3. Haftung

Für die gesamte Geschäftsverbindung ist die Haftung der INFIN und seiner Erfüllungsgehilfen auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt. Eine Haftung für leichte Fahrlässigkeit wird ausdrücklich ausgeschlossen. Die Haftung bei grober Fahrlässigkeit wird mit der Höhe der gesetzlichen Mindesthaftpflichtsumme beschränkt und erstreckt sich nicht auf entgangenen Gewinn.

Eine Haftung für Schäden die aus unrichtigen oder unvollständigen Angaben des Kunden resultieren ist ausdrücklich ausgeschlossen.

Der Kunde nimmt zur Kenntnis, dass er als Versicherungsnehmer Obliegenheiten aufgrund des Gesetzes und der Versicherungsbedingungen einzuhalten hat, deren Nichteinhaltung zur Leistungsfreiheit des Versicherers führen kann. Eine Haftung der INFIN aus einer Obliegenheitsverletzung des Kunden ist nicht gegeben. Die endgültige Entscheidung über die Art des Versicherungsschutzes ( Sparten, Deckungsarten, Versicherungssummen,… ) des Versicherers trifft der Kunde.

Der Kunde verpflichtet sich in seinem Versicherungsvertrag zur pünktlichen Prämienzahlung. Ein Verlust des Deckungsschutzes durch Nichtzahlung der Prämie fällt jedenfalls nicht in den Haftungsbereich der INFIN.

Der Kunde hat unverzüglich nach Kenntnis eines Schadens die INFIN (oder die Versicherung) zu verständigen und alle Vorkehrungen in Entsprechung seiner Schadensminderungspflicht zu treffen.

Schadenersatzansprüche gegen die INFIN kann der Kunde innerhalb von 6 Monaten – für Verbraucher von 3 Jahren – nach Kenntnis des Schadens gerichtlich geltend machen, längstens jedoch innerhalb von 3 Jahren ab Abschluss des schadenbegründenden Sachverhalts.

Die INFIN garantiert grundsätzlich keinen Anlageerfolg.

Die spezielle steuerliche Beratung ist nicht Gegenstand der Geschäftsbeziehung.

4. Obliegenheiten des Kunden

Der Kunde wird die für die Beratung relevanten Daten wahrheitsgemäß und vollständig bekannt geben; ebenso jegliche für die Versicherungs– und Anlageverhältnisse (vor allem Kapitaldeckung) relevanten Veränderungen oder Risikoerhöhungen oder einen Wegfall des Bedarfs. Der Kunde nimmt zur Kenntnis, dass ein von ihm gestellter Antrag noch keinen Versicherungsschutz bzw. keinen Anspruch auf eine Veranlagung bewirkt. Die entsprechenden Aufträge bedürfen der Annahme durch den anderen Vertragspartner (d.h. Versicherungen, Banken, Bausparkassen etc.) und idR des Einlangens der Prämie beim Produktpartner. Der Kunde verpflichtet sich weiters, ausschließlich Gelder zu veranlagen, die nicht aus Quellen im Sinne der Bestimmungen über die Bekämpfung der Geldwäsche stammen. 

5. Örtlicher Geltungsbereich

Die Tätigkeit der Gesellschaft wird, soweit im Einzelfall nicht ausdrücklich anders vereinbart, örtlich auf Österreich beschränkt. Für die gegenständlichen Geschäftsbedingungen gilt ausschließlich österreichisches Recht. Erfüllungsort ist der Ort der beruflichen Niederlassung der Gesellschaft. § 14 KSchG bleibt unberührt.

6. Die Leistungen der Gesellschaft

Vollmacht und Auftrag gelten als Alleinvermittlerauftrag. Die Leistungen der Gesellschaft gliedern sich in kostenlose und kostenpflichtige Leistungen. Die Höhe der Beratungshonorare wird gesondert vereinbart.

Finanzierungen sind kostenpflichtige Leistungen.

Versicherungen sind bei Abschluß kostenlose Leistungen, die Provision wird seitens Versicherung geleistet.

Erstberatungen für Kunden sind kostenlose Leistungen. Beratungen für Nichtkunden sowie Beauftragungen zu Marktvergleichen, Deckungs-, Finanzierungs- und Veranlagungskonzepten sind kostenpflichtige Leistungen.

7. Honorarstundensätze - Entgeld

Honorarvereinbarungen werden separat vereinbart.

Die Provision seitens Versicherer bei Neuversicherung wird nur bei vollständiger Prämienzahlung des Kunden fällig und  ausbezahlt. Wird der Vertrag vorzeitig aufgelöst, so stellt der Versicherer dem Versicherungsmakler eine Stornoprovision in Rechnung. Dieser Verdienstentgang wird vom Kunden anerkannt und von diesem zu tragen. Dies trifft insbesondere bei Nichteinlösung, Vertragsreduktion oder vorzeitiger Vertragsauflösung durch den Kunden  ( ausgenommen bei Risikowegfall ) zu. Wird ein Antrag vom Versicherer abgelehnt, entstehen dem Kunden keine Kosten, es sei denn, die Ablehnung erfolgt wegen unwahrer Angaben.

8. Beendigung der Geschäftsbeziehung:

Die Geschäftsbeziehung kann durch schriftliche Kündigung seitens eine der beiden Vertragsparteien beendet werden. Sie erlischt jedoch spätestens automatisch mit Kündigung oder Vermittlerwechsel des letzten durch den Makler vermittelten Vertrages. Der Kunde nimmt zur Kenntnis, dass durch die Beendigung dieses Geschäftsverhältnisses auch die Interessenswahrung durch den Versicherungsmakler erlischt, nicht jedoch die aus dem vorangegangenen aktiven Vertragsverhältnissen resultierenden wirtschaftlichen Ansprüche des Maklers.

8. Schlußbestimmungen

Die gegenständlichen Geschäftsbedingungen gelten für sämtliche Tätigkeiten der Gesellschaft, ohne dass es einen besonderen Hinweis darauf bedarf. Sollten einzelne Abschnitte dieser Geschäftsbedingungen rechtsunwirksam werden, so berührt dies die Verbindlichkeit der übrigen Bestimmungen nicht.